Gesundheit unter Beschuss: Angriffe auf medizinische Einrichtungen in Kriegsgebieten

Podiumsdiskussion mit Filmvorführung
Montag, den 19. Februar 2018 um 18:00 Uhr im Auswärtigen Amt

„Gesundheit unter Beschuss:
Angriffe auf medizinische Einrichtungen in Kriegsgebieten“

Medizinische Einsatzkräfte und Einrichtungen in Konfliktgebieten sind in zunehmendem Maße militärischen Angriffen ausgesetzt. Deutschland hat das Thema in den vergangenen Monaten und Jahren in verschiedenen Foren angesprochen und dazu beigetragen, dass dort Gewalt, Angriffe und Bedrohungen gegen medizinische Einsatzkräfte und Einrichtungen verurteilt werden. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat sich mit dem Thema kritisch auseinandergesetzt und mit der Resolution 2286 (2016) die Einhaltung humanitären Völkerrechts nachdrücklich angemahnt. Deutschland hat diese Resolution mitgetragen und diese menschenverachtenden Angriffe bei bilateralen Treffen wie auch im Rahmen von G7 und G20 im vergangenen Jahr problematisiert. Die von Deutschland im VN-Rahmen voran getriebene Initiative „EWIPA“ („Explosive Weapons in Populated Areas“) ist Teil unseres Engagements und zielt auf die Eingrenzung des Gebrauchs von Explosivwaffen in urbanen Konfliktgebieten ab.
Angriffe auf medizinisches Personal und Krankenhäuser zerstören nicht nur unmittelbar Leben, Existenzen und für den Erhalt der Gesellschaft kritische Infrastruktur, sondern sie haben langfristige Folgen für die Zivilbevölkerung und die Gesundheitssysteme der betroffenen Länder sowie für die angrenzenden Regionen.
Solche Verletzungen des humanitären Völkerrechts dürfen nicht verschwiegen werden, sondern müssen in öffentlichen Foren immer wieder zur Sprache gebracht werden. Es ist in unser aller Interesse, dass der Schutz und die Sicherheit der Angehörigen der Gesundheitsberufe, des Rettungsdienstpersonals und der Einrichtungen sichergestellt werden. Wir wollen die Filmvorführung auch nutzen, um die EWIPA-Initiative vorzustellen.
Ort: Auswärtiges Amt, Lesehof (Eingang: Haupteingang, Werderscher Markt)

Bitte beachten Sie:
Teilnahme nur nach Anmeldung möglich, Rückmeldung an: or07-s@diplo.de Sollte Ihre Anmeldung aus Kapazitätsgründen nicht berücksichtigt werden können, erhalten Sie eine Nachricht.

Agenda
Begrüßung durch Dr. Thomas Fitschen, Beauftragter für Vereinte Nationen, Cyber-Außenpolitik und Terrorismusbekämpfung, AA

Einführung durch Stephen Morrison, CSIS, Washington

Filmvorführung „The New Barbarism” (Dauer ca. 60 min., Englisch)

Paneldiskussion mit

  • Stephen Morrison, Center for Strategic and International Studies (CSIS)
  • Gerhard Schlaudraff, Referatsleiter Nahost, Auswärtiges Amt
  • Dr. Heike Spieker, Deutsches Rotes Kreuz
  • Dr. Volker Westerbarkey, Ärzte ohne Grenzen

Moderation durch Tobias Bergner, Koordinator für die außenpolitische Dimension globaler Gesundheitsfragen

Anschließend Q&A

Empfang, Lichthof des Auswärtigen Amtes Simultandolmetschung deutsch – englisch (bei Begrüßung und Paneldiskussion)

Datum: 
Montag, 19. Februar 2018 - 18:00
Ort: 
Lichthof, Auswärtiges Amt
Anmeldung/Info: 
Teilnahme nur nach Anmeldung möglich, Rückmeldung an: or07-s@diplo.de