Call for Papers für Kurzbeiträge bei der WIIS.de 15 Jahre Jubiläumskonferenz

Liebe WIIS.de-Mitglieder,

das Thema unserer Jubiläumskonferenz zum 15-jährigen WIIS.de-Bestehen, die am 15. November 2018 in der Bayerischen Landesvertretung stattfinden wird, lautet:

„Ist unsere Zukunft demokratisch? – Demokratie, Sicherheit, Technologie“

Die Schwerpunkte könnt Ihr dem vorläufigen Programm entnehmen.

Die Konferenz soll zum Austausch und zur Vernetzung beitragen, soll aber auch die Sichtbarkeit von WIIS.de und seine Mitgliedern erhöhen. Deshalb haben wir den Programmpunkt „WIIS.de Talks“ geplant, der eine Plattform zur Vorstellung ausgewählter Beiträge zum Thema und deren Diskussion bieten soll und würden uns über Eure Beiträge freuen.

Ihr arbeitet oder forscht im Nexus Demokratie, Sicherheit und Technologie?
Ihr habt Interesse, Euer Thema oder Projekt vorzustellen?

Dann seid Ihr herzlich dazu eingeladen, uns Eure Vorschläge für einen interessanten 5 Minuten Kurzvortrag zu senden, gerne auch zu Querschnittsthemen des Konferenzthemas wie Gender.

Bitte schickt uns einen 1- bis 2-seitigen Abstrakt Eures Vorschlags, der auch Folien enthalten kann, bis zum 1. Oktober 2018 an konferenz@wiis.de.

Aus den eingesendeten Vorschlägen wird der Vorstand bis zu 10 auswählen, die im Rahmen der Session „WIIS.de Talks“ vorgestellt werden.

Wir freuen uns auf Eure Beiträge!

Euer Vorstands- und Konferenzteam

WIIS.de 15-jährige Jubiläumskonferenz

Ist die Zukunft demokratisch?
Demokratie – Technologie – Sicherheit

Women in International Security (WIIS) Deutschland e.V. feiert sein 15-jähriges Bestehen mit einer Jubiläumskonferenz zum Thema „Ist unsere Zukunft demokratisch? – Demokratie, Sicherheit, Technologie“ am 15.11.2018 in Berlin.

Ziel der Konferenz ist es, WIIS.de und seine Mission, die Förderung von Frauen in der Außen- und Sicherheitspolitik weltweit, darzustellen und unserem Netzwerk ein Forum zur Debatte, zum Austausch und zur Sichtbarkeit zu bieten. Wir werden unsere Mitglieder und internationale Expertinnen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zusammenbringen, um relevante Fragen unserer Zeit gemeinsam zu diskutieren. Die zentrale Frage, die sich 2018 für uns stellt und die wir gemeinsam mit unseren Mitgliedern, Unterstützern und Wegbegleitern am 5. November in Berlin diskutieren wollen lautet deshalb: Ist unsere Zukunft demokratisch?

Demokratien sehen sich einer akuten Bedrohung gegenüber gestellt: Sie erleben durch neue Instrumente und Methoden eine gezielte Unterwanderung, mit dem Ziel, sie zu destabilisieren.  Technologischer Wandel hat stets unsere Gesellschaften und Arbeitswelten verändert. Er wird unsere Zukunft in ungeahntem Maße weiter prägen. Besonders die aktuelle Geschwindigkeit und Komplexität des Wandels fordert unsere Anpassungsfähigkeit heraus wie nie zuvor. Er wird eine entscheidende Rolle spielen, wenn es darum geht, globale Machtverhältnisse zu verschieben. Denn Innovationszentren werden sich auch in neuen, nicht-demokratisch geprägten Hauptstädten etablieren.

Die Rolle von Big Data, der Frage, wer setzt Algorithmen, wann und zu welchem Zweck ein, die Herausforderungen von Cybersecurity und Technologien erfordern eine neue und intensive Zusammenarbeit von allen beteiligten Akteuren, Parlamenten, Sicherheitsbehörden, Wirtschaft und Zivilgesellschaft, um sie gemeinsam zu schützen.

Allzu oft trennen wir Expertenrunden zu traditionellen Fragen von Machtpolitik und gesellschaftlichem Wandel, von der Diskussion rund um neue Technologien. Wir wollen beide Bereiche in dieser Konferenz zusammenführen, Berührungsängste ab- und Verständnis aufbauen sowie uns der Komplexität der Herausforderungen gemeinsam stellen.

Als überparteilicher und gemeinnütziger Verein strebt WIIS.de Partnerschaften und Kooperationen zur Finanzierung und Realisierung der Konferenz an. Sollten Sie Interesse daran haben, uns bei unserer Veranstaltung zu unterstützen, nehmen Sie gerne unverbindlich Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartnerin:

Jasmin Siebold
konferenz@wiis.de