Frauen in der NATO: Botschafterin Marriët Schuurman trifft sich mit WIIS.de

Am 03. Dezember trafen sich WIIS.de Mitglieder in kleiner Runde mit NATO Special Representative for Women, Peace and Security Marriët Schuurman und diskutierten die Rolle von Frauen in der internationalen Sicherheit. Botschafterin Schuurman berichtete von ihrer Arbeit der NATO und in den Mitgliedsländern. Moderiert wurde die Diskussion von WIIS.de Mitglied Dr. Magdalena Kirchner.

Das Ziel ihrer Bemühungen ist, Gleichstellung als Querschnittsaufgabe zu etablieren und die Beteiligungsmöglichkeiten von Frauen innerhalb dieser Strukturen zu verbessen. Die Strategie der Botschafterin für eine erhöhte Diversität zentriert sich um die Aspekte „Alter, Geschlecht und Nationalität“. Die NATO fungiert dann als Best Practice Hub, der eine Vorbildfunktion für die nationalen Streitkräfte übernimmt. Es ist nicht genug, Frauenquoten einzuführen, es muss ein kultureller Wandel stattfinden. Gleiche Standards und eine kritische Masse an Frauen sind die Voraussetzung für diesen Wandel.

Eine zunehmende Beteiligung von Frauen kann beeinflussen, wie Sicherheitsfragen angegangen werden. Nicht nur in den Streitkräften werden patriarchische Strukturen aufgebrochen. Auch für die lokale Bevölkerung kann die verstärkte Einbindung von Frauen in Friedensprozessen Stabilität fördern und die Prozesse verbessern. Es geht dabei um Diversität, Inklusion und den Respekt für lokale Strukturen.

Die Teilnehmerinnen diskutierten angeregt die Ansätze und Herausforderungen in der Arbeit von Botschafterin Schuurman. Wir danken ihr ganz herzlich, dass Sie sich die Zeit genommen hat, mit uns zu reden und sind gespannt, wie sie ihre Arbeit fortführen wird.